Zu den Börsen

Julia Schwietering, Redaktion Wirtschaft aktuell

Nachfolgeregelung: MBI

Management Buy-In

Beim Management Buy-In (MBI) wird ein Unternehmen durch ein externes Management oder durch den Erwerb von Geschäftsanteilen durch ein anderes Unternehmen übernommen. Gleichzeitig tritt der außenstehende Manager in die Geschäftsleitung mit ein.

Will die Geschäftsleitung eines anderen Unternehmens sich mit einem MBI an einem weiteren Unternehmen beteiligen, kann das verschiedene Gründe haben. Eventuell ist die Geschäftsführung daran interessiert, einen Konkurrenten aufzukaufen oder zumindest im operativen Geschäft des Konkurrenten mitreden zu können. Oder aber das Unternehmen sieht Potenzial in einem jungen Start-Up und möchte Unterstützung leisten.

Die Vorteile und Nachteile

Ein MBI kann von Vorteil sein, wenn ein Geschäftsführer keinen Nachfolger in seiner Familie findet, aber sehr genaue Vorstellungen besitzt, wie sein Nachfolger sein soll. Der MBI bietet die Möglichkeit, einen langfristigen Nachfolger zu finden und sein Unternehmen an eine Person zu übergeben, die die Werte des Unternehmens und die des bisherigen Inhabers teilt.

Haben Sie Interesse an einer Nachfolge oder möchten Sie Nachfolger werden? Dann klicken Sie sich durch unsere Börse!

Kontakt aufnehmen

Das könnte Sie auch interessieren